KooperationspartnerInnen | Cooperation Partners

Das Projekt 'Stadtbäume als Klimabotschafter' bringt nicht nur die Universität Salzburg sowie SchülerInnen und LehrerInnen aus Österreich, Deutschland und Ungarn zusammen, sondern involviert auch staatliche Behörden, Sachverständige, ExpertInnen und wissenschaftliche PartnerInnen. Das Projektteam wird einerseits durch die Salzburger Stadt:Gärten, Baumbegutachter und die LWG und deren inhaltlich-konzeptionelle Beratung unterstützt. Zudem bestehen wissenschaftliche Kooperationen mit der TU Dresden (Deutschland) und der Universität in Szeged (Ungarn).

The project 'Urban Trees as Climate Messengers' is not only bringing together the University of Salzburg and students and teachers from Austria, Germany and Hungary, but it also involves government agencies, specialists, experts and scientific partners. On the one side, the project team is supported by content-related and conceptual advice given by Stadt:Gärten Salzburg, Federal Tree Assessor and the LWG. On the other hand, scientific cooperation has been established with the TU Dresden (Germany) as well as with the University of Szeged (Hungary).

Grafik1a

Christian Stadler | Michael Heinl

Stadtgärten

Die Magistratsabteilung MA7/02-Stadtgärten der Stadtgemeinde Salzburg ist unter anderem mit der Pflege von rund 22.000 Stadtbäumen auf öffentlichem Grund betraut und somit kompetenter Projekt- und Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Grüne Infrastruktur in der Stadt. Amtsleiter Christian Stadler und Michael Heinl übernehmen innerhalb des Projekts die Aspekte der Baumpflege und Baumentwicklung sowie der spezifischen Standortsbedingungen im Stadtgebiet Salzburg.

The magistrale department MA7/02-urban gardens of the municipality Salzburg is responsible for the maintenance of around 22.000 city trees on public grounds and therefore competent project and contact partner for all questions concerning green infrastructure in cities. Within the project, head of office Christian Stadler and Michael Heinl are occupied with aspects of tree maintenance, development and site conditions in the city area of Salzburg.

Grafik1a

Günther Nowotny ist Beamter der Salzburger Landesregierung, für die er als Naturschutzbeauftragter, Amtssachverständiger und Projektleiter der Biotopkartierung Salzburg tätig ist. Weiters ist er auch als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger eingetragen. Er erstellt regelmäßig Fachgutachten für Naturschutz, Landschafts- und Vegetationsökologie sowie zu Baumpflege, -kontrolle und -schutz. Seit 1983 untersucht Günther Nowotny in periodischen Abständen den Zustand von etwa einem Drittel der rund 21.000 Salzburger Stadtbäume, wodurch dem Sparkling Science Projekt heute langjährige Datenreihen zur Verfügung stehen. Innerhalb des Projekts begleitet Günther Nowotny zudem die Projekteinführung der SchülerInnen und LehrerInnen in Salzburg und Umland und steht dem Projektteam bei fachlichen Fragen unterstützend zur Seite.

Günther Nowotny is an official of the state government and he is active as nature conservation officer, expert and head of project for the biotope mapping in Salzburg. Moreover, he is registered as general authorised and court certified expert. He regularly compiles expert reports on nature conservation, landscape and vegetation ecology as well as about tree maintenance, control and protection. Since 1983 Günther Nowotny periodically investigates the condition of approximately a third of the 21.000 urban trees in Salzburg. In this way, long-term data is available - also for the Sparkling Science project. In the course of the project, Günther Nowotny will assist the project introduction for students and teachers in Salzburg and surrounding region as well as provide advisory support to the project team.

Grafik1a

Susanne Böll ist seit 1998 an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau beschäftigt und hat verschiedene Forschungsprojekte als Projektleiterin federführend durchgeführt. Seit 2009 leitet sie beispielsweise das Forschungsprojekt 'Stadtgrün 2021', ein Langzeitversuch, bei welchem in drei verschiedenen bayerischen Städten über 600 Bäume und deren Klimawandeltoleranz untersucht werden. Des Weiteren kollaboriert sie mit Universitäten in München sowie Würzburg, und führt regelmäßig in Zusammenarbeit mit bayerischen Gemeinden das 'Forum Bayerisches Netzwerk Klimabäume' durch. Susanne Böll wird ebenfalls die Projekteinführung der SchülerInnen und LehrerInnen beratend unterstützen und dem Projektteam bei fachlichen Fragen beisteuern.

Since 1998, Susanne Böll is employed at the Bavarian Office for Viti- and Horticulture and implemented various research projects as project manager - such as the research programme 'Citiygreen 2021' for instance, a long-term test during which more than 600 trees and their climate change tolerance are investigated in three different bavarian cities. Furthermore, Susanne Böll collaborates with universities in Munich as well as in Würzburg, and conducts regularly the 'Forum Bavarian Network Climate Trees' together with bavarian communities. For the Sparkling Science Project, she will assist with the project introduction for students and teachers and provide advisory support.

Grafik1a

Sten Gillner ist sowohl Mitarbeiter an der TU Dresden als auch Mitarbeiter an der TU Berlin. Er beschäftigt sich vor allem mit der Frage, wo und nach welchen Kriterien Bäume in der Stadt angepflanzt werden. Er interessiert sich vor allem für eine Erhöhung der floristischen Biodiversität in Städten sowie der Sicherung und Verbesserung der urbanen Lebensqualität. Durch die Beteiligung und Leitung zahlreicher Forschungsprojekte, baute Sten Gillner eine umfassende Kompetenz in den Bereichen urbane Pflanzstandorte, Baumpflege und Klimwandel auf. Für das Projekt 'Stadtbäume als Klimabotschafter' wird er als wissenschaftlicher Kooperationspartner seine fachlichen Kenntnisse wie auch Erfahrungen aus der Lehre zur Verfügung stellen.

Sten Gillner is employed at the TU Dresden as well as at the TU Berlin. He especially addresses the question of where and to what criteria trees are planted in cities. He promotes an increase of floristic biodiversity in towns as well as the protection and improvement of quality of life in urban environments. By managing and contributing to various research projects, Sten Gillner developed an extensive competence in the fields of urban planting sites, tree maintenance and climate change. As scientific cooperation partner, he will share his professional knowledge and his teaching experience with the project 'Urban Trees as Climate Messengers'.

Grafik1a

Ágnes Gulyás ist Assistenzprofessorin sowie stellvertretender Leiter des Fachbereichs für Klimatologie und Landschaftsökologie der Universität in Szeged. Zu ihren derzeitigen Forschungsinteressen zählen Klimaregulation durch Bäume sowie klimabewusste Stadtplannung. Sie verfügt über umfassende Kompetenz aufgrund ihrer Beteiligung an zahlreichen nationalen und internationalen Projekten und ihrer Lehraktivitäten in den Bereichen Biogeographie, Stadtklima und Landschaftsökologie. Ágnes Gulyás konnte außerdem viele Erfahrungen auch im Schulkontext sammeln, da sie Begabtenförderungsprogramme (Sommerschulen, vogelfreundlicher Schulgarten, etc.) für Grund- und weiterführende Schulen unterstützt und organisiert hat. Ihre Fachkenntnisse und Erfahrungen werden auch dem Sparkling Science Projekt zu Gute kommen.

Ágnes Gulyás holds a position as Assistant Professor and Deputy Head at the Department of Climatology and Landscape Ecology at the University of Szeged. She is currently interested in the climate regulation capacity of trees as well as climate conscious urban planning. She has extended scientific as well as teaching experience due to her participation in several national and international projects and due to her teaching activities in the fields of biogeography, urban climate and landscape ecology. Ágnes Gulyás also gathered experience within the school context, as she supported or organized talent management programs for primary and secondary school students (summer schools, bird friendly school garden, etc.). Her expertise and experience will be of high value for the Sparkling Science Project.