Kick-Off Workshop Dresden

Januar 29, 2018 Baumadmin

Kick-Off Workshop am Martin-Andersen-Nexö Gymnasium in Dresden

15. – 16.01.2018

Gemeinsam mit insgesamt 98 SchülerInnen (5.-10. Klassenstufen) des Martin-Andersen-Nexö Gymnasiums führten wir vier je zweistündige BAUM-Workshops durch. BAUM steht für unsere Projektinhalte: B(asic of research techniques)A(rt)U(rban Trees)M(edia). Großes Thema bei diesen Workshops war die Projektvorstellung und die Vorbereitung auf die phänologischen Beobachtungen, welche die SchülerInnen ab Frühling 2018 selbständig durchführen werden.

In die Workshops starteten wir jeweils mit der Vorstellung unserer Projektpartner und mit der Begrüßung der SchülerInnen als JungforscherInnen in unserem internationalen Team. Zur Aktivierung und als Übergang zu den theoretischen Grundlagen notierten die SchülerInnen auf Klebeblätter ihre Ideen zu Stadtbäumen und klebten sie zu einem „Mehr-als-nur-Grün“ Stadtbaum zusammen. Nach einem kurzen inhaltlichen Einstieg ins Forschungsthema starteten wir gemeinsam hinaus zu unseren Forschungsobjekten – den Stadtbäumen. Draußen diskutierten wir über die beste Position für die Beobachtungen und testeten gleich die phänologische Beobachtungsmethode. Und zu guter Letzt gab es wie bei jeder wissenschaftlichen Veranstaltung noch einen Frage- und Diskussionsrunde bei welcher noch viele Fragen geklärt und Anregungen gegeben wurden.

Nach Abschluss dieser vier Workshops sind wir uns sicher, dass unsere jungen Forscher-KollegInnen in Dresden für ihre Beobachtungen top vorbereitet sind.

 

Kick-off workshop at the Martin-Andersen-Nexö gymnasium in Dresden

15th – 16th January 2018

Together with 98 students (5.-10. class level) from the Martin-Andersen-Nexö Gymnasium we performed four BAUM workshops of two hours each. BAUM is our acronym for our project contents:  B(asic of research techniques)A(rt)U(rban Trees)M(edia). The two main points were the introduction of our project and the preparation for the phenological observations, which the students will start in spring 2018.

 

First of all we presented all our project partners and welcomed the students as young researchers in our international team. To activate the students and as a transition phase to the theoretical input, the students were invited to write down keywords that come to their minds when they think about urban trees. We pinned them on our ‘more-then-just-green’ urban tree. After the theoretical input about our research we went outdoors to our research objects – the urban trees. Next to a wonderful tree in the schoolyard we discussed about the right observation position and tried out the observation method for the first time. Last but not least we finished our workshop with a discussion and questions and answers – just like it is common at any good scientific event.

Finally, we would like to say that we are sure that our young researcher colleagues in Dresden are well prepared for their observations!